Gestatten, mein Name ist Kira!

Also ich hab es wirklich nicht leicht bei meinen Dosenöffnern! Die Erziehung der Menschen ist schwieriger, als ich dachte, aber mit Geduld, Beharrlichkeit und der gewissen Portion Ignoranz werde ich mir schon alles so einrichten, wie es mir gefällt!

So, dann erzähle ich euch mal von mir, viel Spass beim lesen!

 

Wo ich herkomme

kira_baby_400


Geboren bin ich im Juni 2006, die Menschen nennen mich einen graublauen Kartäuser Mix. 
Ich zeig euch mal, wie ich damals ausgesehen habe, war ich nicht ein niedliches Kitten??

Was genau mit mir nach meiner Geburt geschah, weiss ich nicht mehr so genau, jedenfalls war ich lange in der Katzenfreiheit, und von da wurde ich zweimal vermittelt. Jedesmal musste ich zurück, ich weiss noch, daß ich zu einer Frau kam, die sich danach einen Hund dazuholte. Mit dem Hund hab ich mich nicht vertragen und ihn verdroschen, um klar zu machen, daß ICH hier wohne! Und was macht meine damalige Besitzerin ??
Sie gibt MICH weg, statt dem Kö..... Hund !


Die Katzenfreiheit

intro


Jetzt muss ich doch mal erklären, was es mit dieser “Katzenfreiheit” auf sich hat! Es ist ein Tierheim im Emsland, und wenn ihr euch die Seiten anschaut, seht ihr sehr viele Katzen und Kater, die alle noch dort abhängen müssen, weil sich bisher niemand gefunden hat, der sie zu sich nach Hause nimmt. Also ich kann nur sagen, daß es zwar nett war dort im Emsland, aber wir Katzen gehören auf Dauer nicht da hin!
Wenn du jemand bist, der Katzen mag, dann überleg dir ob du nicht auch zum Dosenöffner werden magst.

Die meisten der Katzen und Kater dort in der Katzenfreiheit wurden von Menschen misshandelt, wegen Urlaub ausgesetzt, in Kartons oder Tüten halbtot weggeworfen oder über den Zaun des Tierheims geschmissen.

Sei du jemand, der es besser macht !


Der Single-Haushalt :

hd-5


Nachdem ich nach einigen Abenteuern mal wieder im Tierheim “Katzenfreiheit” war, wurde behauptet, ich wäre “schwer vermittelbar”. Sowas blödes hatte ich noch nie gehört. Jedenfalls hat Andrea mich dann da rausgeholt, und so bin ich am 23.12.2007 zu ihr nach Bergisch Gladbach gezogen.

Ich war zwar oft alleine zuhause, das hat mich aber überhaupt nicht gestört, denn ich hatte ein klasse Sofa, und wie ihr im Bild rechts sehen könnt, hatte ich da ein herrliches Leben!

Außerdem durfte ich raus, ich finde, keine Katze sollte immer nur in der Wohnung sein müssen. Draussen sind Spiel, Spass und Spannung, nur abends musste ich immer ins Haus zurück, das ist auch heute so. Zu meiner Sicherheit, sagt meine Dosenöffnerin.


Der Dosenöffner

kira4

Vielleicht habt ihr euch schon gewundert, warum ich von meinen “Dosenöffnern” rede, statt von “Herrchen”, “Frauchen”, Besitzer” oder “Tierhalter”

Dabei ist das doch ganz einfach: ich bekomme ja nicht mal den Deckel einer Margarinedose auf, also brauche ich einen ... na??? Genau, einen Dosenöffner! Soinst brauche ich eigentlich nix!

Es gibt einen tollen Spruch, ich finde, der trifft ganz genau auf uns Katzen zu :

“Hunde haben Besitzer, Katzen haben Personal!”


Wer hat im Haus das sagen? ICH !

DSC01210

Mein Dosenöffner namens Didi arbeitet zuhause in einem Büro. Soll er doch! Hauptsache ich hab meine Ruhe, kann schlafen, bekomme zu fressen und sowieso meinen Willen!

Aber ihr kennt das bestimmt: eine Katze muss ganz genau wissen, wie weit sie es mit ihrem Dickkopf treiben kann. Wer hat das Sagen: Mein Dosenöffner? Oder ich ??
Also habe ich gewartet, bis er in die Küche lief, um sich dieses schwarze Gebräu zu machen, Kaffee. Diese Gelegenheit hab ich genutzt und hab mich in seinen Bürostuhl gelegt, da rechts das Foto ist der Beweis. Ich hab mich so richtig, also RICHTIG ausgebreitet. Als er dann zurückkam, lag ich also auf dem Stuhl. Erst versuchte Didi es mit “na los, raus da, Kira!” Das brachte nichts! Dann kippte er den Stuhl seitlich. Guter Versuch, aber ich hab mich ganz doll festgehalten! Nach weiteren Befehlen “RAUS JETZT”, “Hopp, das ist MEIN Platz”, auf die ich ebenfalls nicht reagiert habe, hat mich Didi dann doch gehörig überrascht :

Er schob mich mitsamt meinem Stuhl zur Seite, holte sich einen anderen Stuhl und arbeitete weiter; mich  ließ er neben sich in Ruhe schlafen.

Dafür hab ich ihn nun auch ein kleines bisschen lieb!

“Für eine Katze gibt es keinen triftigen Grund, einem anderen Tier zu gehorchen, auch wenn es auf zwei Beinen steht.”
(Sarah Thompson)

 


Von der absoluten Entspannung

DSC01099

Menschen könnten ja so viel von uns lernen! Vom Aufstehen am frühen Morgen bis zum schlafen gehen abends sind sie aktiv, der eine arbeitet in seinem Büro zuhause und unterbricht nicht mal die Arbeit, wenn ich mal wieder Futter möchte, und die andere haut meistens frühmorgens ab und kommt nachmittags völlig fertig von irgend so einem Heim für ältere Menschen zurück.

Dabei könnten sie es machen wie ich. Ich leg mich auf die Treppe, lasse eine Pfote baumeln, und geniesse die Ruhe! Schaut euch an, wie ich da liege, ist das nicht Entspannung pur ??

“Von Katzen versteht niemand etwas, der nicht selbst eine Katze ist.”
Natsume Soseki


Gymnastik für Katzen!

PA270008


Also gut, ich gebe es zu, von den Menschen kann ich auch etwas lernen! Und zwar etwas, das sie “Gymnastik” nennen. Was ist Gymnastik? Das verrenken von Armen und Beinen, bis man an die Grenzen der Biegsamkeit kommt! Ich kann entspannt stundenlang so da liegen (sitzen? stehen?)

Schaut mal das Bild rechts an, das ist meine Treppenübung “Seerobbe”.

Der Vorteil : ich habe alles im Blick! 
Der Nachteil : Irgendwann tut mein Rücken weh!

Nachdem ich also meine Gymnastik hinter mir habe, sorge ich dafür, daß meine Menschen ebenfalls Gymnastik treiben :


Gymnastik für Menschen!

P9140002


Nach der anstrengenden Gymnastik lege ich mich auf die Treppe, und meine Menschen kommen die Treppe rauf oder runter, und sehen mich da liegen.
Anstatt nun leise zu warten, bis ich irgendwann aufstehe, um zu fressen, steigen sie über mich weg. DAS müsstet ihr sehen! Die Verrenkungen sind herrlich anzuschauen. Ich bleib natürlich liegen und geniesse es, wie die beiden umständlich und wenig elegant über mich hinwegsteigen.
Das sind also die Gymnastikübungen, die ich meinen Menschen liebevoll verordne, und ihr seht daß ich mir da viel Mühe geben muß!

“Jeder, der eine Weile mit Katzen zusammengelebt hat, weiß, dass sie unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstandes haben.”
(Cleveland Amors)


Trinknapf mal anders

badewanne_400


Doch, doch, ich habe einen Trinknapf. Und ja, der ist auch immer mit frischem Wasser gefüllt.

Aber wer sagt, daß ich aus einem Trinknapf trinken muss, nur weil meine Menschen das so denken?? Nein, ich mag viel lieber frisches fließendes Wasser. Und glaubt mir, das hat lange gedauert, bis meine Dosenöffner das endlich kapiert hatten. Ihr wollt wissen, wie ich das geschafft habe? Ich bin in die Badewanne gehopst und hab den Wasserhahn angestarrt, und vorwurfsvoll gejammert. Und meine Dosenöffner haben dann endlich diesen Hebel hochgedrückt,  damit Wasser rauskommt (ich kann das natürlich auch selbst, bin aber zu faul dazu!).
Tja, und seitdem muss ich mich nur noch vor die geschlossene Badezimmertür setzen und die Klinke anstarren. Schon kommen sie angerannt und öffnen mir die Tür und den Wasserhahn.
Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, was ich mit dem Wasser im Trinknapf anfange? Ob ich den Boden mal feucht reinige?

“Man kann sich einen Hund halten, aber Katzen halten sich Menschen, denn sie betrachten uns als brauchbare Haustiere.”
(Jenny de Vries-Esveld, niederländische Malerin)


Auf leisen Pfoten unterwegs !

a5


Das da rechts ist mein Ohr! Unsere Ohren sind sehr viel empfindlicher als die der Menschen, und wir hören viel höhere Töne! Wir Katzen lieben es, leise durch die Wohnung oder die Gärten zu schleichen, und lautlos herumzuliegen. Ihr fragt euch, warum? Ich sag es euch :

Ich liege leise auf der Lauer. Mir entgeht nichts: das öffnen einer Wurstverpackung, das leise Geräusch, wenn mein Dosenöffner den Kühlschrank öffnet, das klicken eines Deckels der Butterdose. Und schon bin ich zur Stelle!
Keine Mahlzeit meiner Menschen, die mir verborgen bliebe. Und somit keine Mahlzeit der Menschen, von der ich mir nicht meinen Anteil hole!

Ach ja, und die Maus, die neulich in der Nähe war, hab ich auch gehört. Und glaubt mir, ich liege auf der Lauer.... !


Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt: durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.”

(Ernest Hemingway)


Taktik und Strategie !

Meine Menschen glauben ja, sie würden bestimmen, wann ich wieviel zu fressen bekomme. Lachhaft! Von wegen !

Wenn ich abends noch Lust auf einen kleinen Imbiss habe, liegen meine beiden Dosenöffner auf dem Sofa herum und sind zu faul, aufzustehen. Also muss ich es schaffen, daß einer von ihnen aufsteht! Also setze ich mich vor die Terrassentür und jammere und maunze herum, was das Zeug hält! Da es vom Sofa zur Tür nur ein kurzer Weg ist, springt kurz darauf einer der beiden auf und läuft Richtung Tür, um sie mir zu öffnen, damit ich rauskann. Sobald er bei mir angekommen ist, kommt Teil zwei meines Plans; ich laufe von der Tür weg Richtung Fressnapf! Und weil mein Mensch nun sowieso aufgestanden ist, geht er auch das Stück Richtung Küche und ich bekomme meinen Willen,  frisches Futter!

Und das zeigt mal wieder, wieviel die Menschen von uns Katzen lernen könnten: Wäre mein Mensch gleich Richtung Küche gelaufen, hätte er sich den Umweg über die Terrassentür sparen können, und ich hätte mein Futter etwas früher gehabt... !

Die kleinste Katze ist ein Meisterwerk.”

(Leonardo da Vinci)

blinzeln


 
Der Napf ist voll... nein, leer ... voll ?? Leer !!


Wie ich diese Welt wahrnehme und was ich so denke, steht oft im Widerspruch zu meinen Dosenöffnern.
Das glaubt ihr nicht ?? Dann passt mal gut auf :
 

voll_400
leer_401

Napf ist voll !
 

Napf ist leer !
 

Auf den ersten Blick sagen die meisten Menschen, daß diese beiden Näpfe da oben “voll” sind.

Lachhaft ! Schaut genau hin, der rechte Napf ist total leer, nix mehr drin, alles weg, kein Futter, blanker Napf. Stimmts?
Und somit ist es doch völlig normal, daß ich nach einem frisch gefüllten Napf verlange, wenn ich Hunger habe. Schliesslich ist ja nix mehr zu fressen da !

 

An dieser Stelle sind meine Dosenöffner und ich niemals einer Meinung. Die geben mir zu verstehen, daß ich erstmal den Napf leer fressen soll, bevor ich einen neuen bekomme.
ABER DER NAPF IST DOCH SCHON VÖLLIG LEER!
 

Wann werden sie das jemals verstehen ....


Einmal betreten, gehört es mir!!!

kira-dachboden-400


Eine dösende Katze ist das Abbild perfekter Seligkeit.
(Jules François Félix Fleury-Husson)


Der Dachboden dieses Hauses, in dem meine Dosenöffner wohnen, war bis vor kurzem Tabu für mich. Eine kleine Tür führt auf einen kleinen Dachboden, wo der Schornstein und ein eigentlich unbequemer Betonboden mit einem dünnen Teppich liegt.
Weil diese Tür eines Tages weiß gestrichen wurde, musste sie einige Tage ausgebaut werden. Für mich die perfekte Gelegenheit, mein Reich zu erweitern! Ich bin sofort da rein, und hab gemerkt, daß ich eigentlich nichts verpasst habe. Der Dachboden ist langweilig, unbequem und kahl. Aber glaubt ihr, ich hätte das zugegeben??
Sobald diese Tür wieder eingebaut war, stellte ich mich davor und nörgelte lautstark, bis ich sie geöffnet bekam. Die Sache hat nur einen Haken, ich muss jetzt immer so tun, als ob es mir da gefällt. Also rolle ich mich neuerdings genau da zusammen, obwohl es unten im Wohnzimmer sehr viel bequemer ist !


Katzenluxus - Menschenluxus !

wanne1

Wieso sind Menschen davon überzeugt, sie wüssten, was für uns Katzen bequem ist? Da werden weiche Kissen, rosa Plüschhängematten und irgendwelche kleinen Bettchen für uns aufgestellt. Dabei haben wir Katzen unseren eigenen Geschmack, und wir sind auch nicht besonders anspruchsvoll.

 

Das glaubt ihr nicht?? Na, dann lest mal, wie es mir ergangen ist.

Ich hatte es mir an einem schönen Junitag in der Badewanne bequem gemacht. Schaut mal im Bild, wie zufrieden ich da liege, entspannt, bequem, alles gut!

Aber dann ..... :

Meine Dosenöffner meinen es wirklich gut mit mir, da bin ich mir wirklich sicher. Aber von uns Katzen haben sie trotzdem keine Ahnung!

Da legen sie mir ein weiches Handtuch in die Wanne, damit ich bequemer liege. Sie stellen sich das so vor, daß ich mich auf dieses Handtuch lege? Pah !

Im nächsten Bild seht ihr meine Lösung dafür : 

wanne2

Zack !!
Weg mit dem Handtuch, und schon ist mein bequemes Lager wieder so, wie ich es haben will!

 

wanne3


Sagt doch mal selbst:
Ist das nicht viel bequemer ??



Vielleicht erzähle ich euch demnächst mehr von mir, jetzt will ich erstmal schlafen!
Schaut einfach mal wieder rein !
 

Hauptseite